Vincent Eberle Quintett

Das Vincent Eberle Quintett, bestehend aus Vincent Eberle (Trompete, Flügelhorn), Paul Brändle (Gitarre), Leo Betzl (Klavier), Maximilian Hirning (Kontrabass) und Sebastian Wolfgruber (Schlagzeug), fand erstmals 2014 während des gemeinsamen Studiums am Jazz-Institut der Münchner Musikhochschule zusammen. Inzwischen ist das Ensemble regelmäßig zu hören und aus der süddeutschen Jazzszene nicht mehr wegzudenken.

Das Repertoire spannt einen weiten Bogen von Jazz-Standards ,wie Tenderly, bis hin zu ausdrucksstarken Eigenkompositionen. Zusammen wollen die Musiker einen originären und modernen Sound schaffen, der sich nicht scheut die Verbindung zu Traditionen wieder aufleben zu lassen.

Im Dezember 2016 präsentierte das Quintett sein Debüt-Album Holding, 2017 wurde es mit dem LAG-Jazzpreis ausgezeichnet und konnte anschließend seine Musik im Rahmen einer Tour durch Bayern vorstellen. Im Frühjahr 2018 gewann die Band den Neuen Deutschen Jazzpreis 2018 und damit den höchst-dotierten Bandpreis für professionelle Jazzbands.

„ [...] spontane und spannende Kommunikation mehrerer Musiker, wie es vorher das Vincent Eberle Quintett grandios vorexerzierte. [...]“


Süddeutsche Zeitung, 20.10.17

„ [...] Das Quintett um Trompeter Vincent Eberle bot wie selbstverständlich virtuosen Jazz auf höchstem Niveau, ausgefeilt und doch lässig, humorvoll, aber nie albern. Hier war alles geboten, was sich ein Jazzer-Herz nur wünschen kann.“


Süddeutsche Zeitung, 20.10.17

„ [...] das Quintett [ist] in sich perfekt abgestimmt: Alle Stücke sind mit viel Liebe zum Detail von vorne bis hinten durcharrangiert.“


Mittelbayerische, 16.10.17

Informationen für Veranstalter:

Pressetext >

Pressefoto >

Technical Rider >

© 2018 by Vincent Eberle.